Die Leichtigkeit geht langsam in Rauch auf

Die Leichtigkeit, von Beginn der Saison, mit starken starken Auftritten (vor allem Auswärts) scheint so langsam abhanden zu kommen. Sie verfliegt wie der Rauch heute im Stadion.

 

Platz 5 ist natürlich deutlich besser als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison, aber schlechter als die Katastrophensaison 2018/2019 geht ja auch nun wirklich nicht mehr. Das Team schien zu Beginn der Saions, durch die Neueinkäufe und dem Trainerwechsel, gefestigter als man sich erhofft hatte und lag nach 7 Spieltagen, mit nur einer Niederlage, auf Platz 1 der Tabelle der 3. Liga. Viele träumten schon wieder bereits von einen Aufstieg in Liga 2. 6 Siege und 1 Niederlage sind ein gutes Ausrufezeichen. Man spürte eine Leichtigkeit bei den Jungs auf dem Platz die zum Träumen einlied.

 

Die dann folgenden 8 Spieltage, zeigten aber teilweise wieder ein Gesicht aus der Vorsaison. Nimmt man nur die letzten 8 Spiele der Braunschweiger Eintracht, so würden die blau-gelben wieder auf einen Abstiegsplatz stehen. Platz 17 mit 6:10 Toren und gerade einmal 7 Punkten.

 

So passt das heutige 1:1 gegen Preußen Münster zu den letzten Auftritten, denn nach vorne ist die Eintracht aktuell einfach zu Einfallslos und nicht zielstrebig genug. So war es auch keine Offensivkraft welche heute das 1:0 erzielte, sondern erneut ein Abwehrspieler. In der zweiten Halbzeit war Preußen einfach die bessere Mannschaft und konnte noch kurz vor dem Ende den verdienten 1:1 Ausgleich erzielen und hätte mit dem Willen und ein paar mehr Minuten auf der Uhr vielleicht sogar noch als Sieger vom Platz gehen können. Eintracht nutze den Raum vor dem Ausgleich nicht und spielte harmlose Konter und igelte sich, beim Angriff des Gegners, um den 16er ein. Viel zu wenig und mutlos für einen möglichen Aufstiegskandidaten, aber dies hatten wir ja schon an anderer Stelle erwähnt, dass wir die Eintracht nicht in Liga 2 sehen.

 

Hier muss sich aber die Mannschaft jetzt wieder der Kritik stellen und beim nächsten Heimspiel in Chemnitz, dass Gesicht der ersten sieben Spiele zeigen, wo es einfach spielfreudiger und vor allem risikofreudiger zuging. Ich denke jetzt ist das Team um Trainer Flüthmann gefragt, die Jungs wieder an das Nievau der ersten Spiele zu führen und wieder überzeugend aufzutreten. Leichter gesagt als getan, aber vielleicht können die Fans ja ihren Teil dazu beitragen und wieder eine positve Stimmung auf den Rängen verbeiten, die dann hoffentlich auf die Mannschaft überspringt. Mit Motzen und Meckern und draufhauen, hat es noch keine Mannschaft geschafft aus einen Tal herauszukommen.

 

Wir müssen jetzt die Mannschaft unterstützen, denn das tuen Fans auch mal, wenn die Erwartungen nicht den erhofften entsprechen. Vielleicht schafft man es gemeinsam endlich mal wieder einen Sieg einzufahren und weiterhin oben dran zu bleiben …. wenigstens bis zur Winterpause und dann sich nach Weihnachten rütteln und die Weichen neu stellen.

Jetzt noch ein paar Bilder von heute.

SC Preussen Münster - BTSV Eintracht (Saison 19/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.