Die Weichen werden langsam gestellt

Die Braunschweiger Eintracht wird dieses Jahr 2018 wohl nicht mehr zur Ruhe kommen. Ein Heimsieg gegen den VfR Aalen wäre, kurz vor dem 1. Advent, noch ein wunderbares Zeichen gewesen.

Nach der ersten Halbzeit wollte so recht keiner der 15.179 Zuschauer im Eintracht Stadion an einen Sieg für blau-gelb glauben.

Sämtliche AUFBRUCHSTIMMUNG die vom Trainerteam in der Woche nach Münster herausgebracht wurde, schien mit dem Betreten des Platzes vergessen worden zu sein. Passiv und auch ohne Kampfgeist und vor allem OHNE IDEEN auf dem Platz. So fiel auch das 0:1. Zwei Spieler der Eintracht bleiben weg von ihrem Gegenspieler, dieser kann reinflanken, die versuchte Kopfballabwehr landete beim Gegner, der Torschuss ist eigentlich METER daneben und ein ehmaliger Gifhorner Junge springt in den Ball und erzielt für seinen VfR Aalen das 0:1. Mal wieder eines dieser oft zitierten „dummen Gegentore“ *grummel*

Pfiffe begleitet die Mannschaft in die Halbzeit.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit, eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz. Jedenfalls konnte man das denken. Auf einmal wurde gekämpft, gerackert und auch versucht mit schnellen und vor allem einfachen Bällen nach vorne zu spielen. Die Zweikämpfe wurden intensiver geführt und schon konnte man das Abwehrbollwerk von Aalen sogar zweimal überwinden. 2:1 nach 83. Minuten Spielzeit. Völlig verdient, denn die Mannschaft hat sich das mit dem Einsatz in Halbzeit Zwei reglich erarbeitet. Leider belohnt der Fußballgott derzeit solche Einsätze nicht für blau-gelb und so war es erneut der Torschütze vom 0:1 der in der 87. Minute den Traum vom zweiten Heimsieg in dieser Saison zunichte machte. Wichtige, ganz verdammt wichtige 2 Punkte bleiben irgendwo im Nirvana und die Eintracht weiterhin mit großen Abstand auf dem letzten Platz.

Vielleicht wurde heute eine endgültige Weiche in Liga 4 gestellt. Die Hoffnung ….. ach die Hoffnung ….. heute war sie kurz zu spüren und da, aber das sensible Kartenhaus Eintracht scheint immer wieder schnell zusammen zu fallen, statt mal stabil stehen zu bleiben.

Aktuell scheinen sich einige Weichen rund um die Eintracht und den Fußball zu drehen.

Während der DFB mal wieder die Weichen für die 3 Liga und die Regionnalliga Reform völlig anders als bisher gedacht stellen möchte, werden bei der Eintracht, im Zuge der Jahreshauptversammlung am 06.12.2018 um 19 Uhr im Eintracht Stadion, ebenfalls ein paar Weichen gestellt.

Zu den DFB Reformen haben sich Vereine und Fans am 17. Spieltag der 3 Liga, unabhängig voneinander, Aktionen einfallen lassen.

Die Fanszenen schwiegen 45 Minuten lang und gaben erst in Halbzeit Zwei wieder Volldampf.

Wie von allen Drittligisten im Vorfeld angekündigt, begann das Spiel mit einer gemeinsamen Protest- und Solidaritätsaktion unter dem Motto „Stillstehen gegen den Stillstand“. Eine Minute rollte der Ball nicht und die Kicker hielten ihre Füße still. (Jeder Spruch, dass es die beste Eintracht seit Wochen war, muss 5 EURO in die SPENDENBOX der Fanszene legen).

Die andere Weiche betrifft die Strukturen im Verein, denn am 06.12.2018 ist Jahreshauptversammlung und die „Initiative Eintracht“ hat bereits vor dem Stadion darauf aufmerksam gemacht. Rund um das Stadion gab es Plakate mit „SOV RAUS“ und „6.12. ALLE ZUR JHV“. Ebenfalls wurden Flyer mit einen Statement der „Initiative Eintracht“ vor dem Stadion verteilt. Die Punkte können in der folgenden Bildergalerie eingesehen werden.

Soviele Weichen an diesem Tag, dass ich jetzt den Kurs auf die Bilder setzen möchte.

0 comments on “Die Weichen werden langsam gestelltAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.