Wenn Liebe schmerzt und lähmt

Eintracht Braunschweig ist im freien Fall und es tut einfach nur noch weh. 11,12 oder 15 Spieler auf dem Platz zu sehen, welche nicht ein bisschen HERZ zeigen, um vielleicht sogar nur Ansatzweise den Karren aus den Dreck zu ziehen.

Man fühlt sich wie gelähmt, mit jedem Tor was man kassiert und steht auf der Tribüne und kann nicht glauben das man bis 10 Minuten vor dem Ende mit 0:4 gegen Meppen zurückliegt. Gegen das Team, was bisher als einziges weniger Punkte geholt hatte als die Eintracht.

Das ist ein TIEFPUNKT und die Befürchtung ist, dass es noch weiter runter geht. Die Demütigungen für die blau-gelben wird weiter gehen, denn das Team und Trainerstab hat ja folgende Ansichten über das Spiel (auch wenn es nur ein Satz ist, ich finde ihn sehr bezeichnend) „….. wir kommen ganz gut ins Spiel. Aber dann bekommen wir wieder ein einfaches Gegentor“.

WIR BEKOMMEN NUR EINFACHE GEGENTORE UND VON KAMPF UND HERZ IST EINFACH NIX ZU SEHEN. VON GUTEN SPIEL GANZ ZU SCHWEIGEN!

In den ersten 15 Minuten drückt uns Meppen in unsere Hälfte und macht dann auch irgendwann das 1:0. So oder ähnlich hab ich es gesehen.

Statt weiter mit irgendwelchen Parolen von Spiel zu Spiel das man „gut reingefunden hat, aber ein Eigentor oder ein anderes Tor hat uns aus den Tritt gebracht“ zu reden, vielleicht einfach anfangen ein Team auf zubauen, eine Mannschaft. Etwas mit Zusammenhalt und Zusammenrücken zu predigen und zu leben. Die Spieler in die Verantwortung nehmen und sonstige TEAMFINDUNGSSACHEN durchführen, damit jedem klar wird, dass man ZUSAMMEN dadurch muss und dies nur mit Herz und Leidenschaft machen kann, selbst wenn es dann mit den fußballerischen Talenten weit her ist! So viel könnte man mit HERZ erreichen -> auch das verhindern von „einfachgen Gegentoren“

FINDET EUER BESCHISSENES EINTRACHT HERZ UND FANGT AN WIE EIN TEAM AUFZUTRETEN!!!!!!

Unglaublich, das in so einer Situation der Eintracht, so viele Fans mit nach Meppen gefahren sind. Laut Medien 1200 und mehr.

Zum Auftakt ein wenig Pyro und wunderbares Fahnenmeer über den Block, datt sah fein aus. Das ist LEIDENSCHAFT, die aber nach der erneuten Niederlage sich anfühlt, als ob man gerade betrogen wurde. Inflagranti Wolfsburg und Hannoi gleichzeitig mit der Eintracht im Bett erwischt hat. Das tut ebenfalls weh und die Lust vergeht, dass tut sogar so weh, das der Frust sich gar nicht erst entwickeln will, man steht dort und lässt es sich über sich ergehen, man kann noch nicht einmal reagieren und der Mannschaft ins Gesicht schreien, was für ein Schande sie ist und wie Enttäuscht und frustriert man ist.

Ja ein paar Becher, mussten unter diesen Frust leiden und vielleicht wurde auch geschimpft und gepöbelt, aber das Spiel wurde zu Ende geführt, es gab keine Spielunterbrechung, das Stadion steht noch, es wurden keine Menschen verletzt und ansonsten ist es trotz der Situation mehr als ruhig im und rund um das Stadion geblieben. Hier hat man schon schlimmere Szenen in den letzten 15 Jahren in Deutschland gesehen, wenn Mannschaften so etwas präsentieren.

Die Braunschweiger Lokalpresse schafft es trotzdem für den daheimgebliebenen Braunschweig Fan ein Szenario zu malen, welches nach Ausschreitungen und totaler Verwüstung schreit. Braunschweiger Zeitung und NEWS38 das ist genauso beschämend wie die Leistung der Eintracht.

Wir werden jetzt wieder die Bilder zeigen  …….

0 comments on “Wenn Liebe schmerzt und lähmtAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.